Europaschule Köln

  • Auftraggeber

    Stadt Köln vertreten durch die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln

  • Standort

    Köln-Zollstock

  • Planungsumgriff

    3,15 ha

  • Vergabeart

    VgV-Verfahren

  • Projektstart

    2016

  • Leistung

    Objektplanung Lph 1–9

Europaschule Köln

Umgestaltung und Sanierung der denkmalgeschützten Freianlagen

  • Projektdaten
    • Auftraggeber

      Stadt Köln vertreten durch die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln

    • Standort

      Köln-Zollstock

    • Planungsumgriff

      3,15 ha

    • Vergabeart

      VgV-Verfahren

    • Projektstart

      2016

    • Leistung

      Objektplanung Lph 1–9

Generalinstandsetzung

Die Neugestaltung der Freianlagen erfolgt im Rahmen der Generalinstandsetzung der Europaschule, einer denkmalgeschützten Gesamtschule in Köln-Zollstock. Für das Umfeld der Bildungseinrichtung wird eine Gesamtkonzeption entwickelt, welche die historischen Strukturen einbindet und stärkt, während die freiraumplanerischen Defizite durch eine zeitgemäße und angemessene Gestaltung ausgeräumt werden. Auf der Fläche von über 30.000 m² entstehen identitätsstiftende Entrée-Bereiche, Freiflächen zu Kursräumen, Sport- und Bewegungsflächen sowie Fahrrad- und Pkw-Stellflächen.

      Bestand

      Die gesamte Gestaltung erfolgt unter Würdigung des denkmalgeschützten Ensembles aus den 70er-Jahren, die bauzeitlichen Grundgedanken werden dabei aufgegriffen und durch neue gestalterische Ansätze unterstützt.

              Dach

              Durch Aktivierung der rund 12.000 m² großen Dachfläche über dem Erdgeschoss, entsteht eine neue Fläche mit Spiel- und Bewegungsangeboten in qualitätvoller Gestaltung für die rund 1.300 Schüler.