Kirchen- und Gemeindezentrum St. Eligius Saarbrücken

  • Auftraggeber

    Katholische Kirchengemeinde St. Eligius Saarbrücken-Burbach, vertreten durch das Bischöfliche Generalvikariat Trier

  • Standort

    Saarbrücken-Burbach

  • Planungsumgriff

    7.400 m²

  • Partner

    Hepp + Zenner Architekten, Saarbrücken

  • Projektstart

    2009

  • Fertigstellung

    2014

  • Leistung

    Städtebaulicher Rahmenplan, Objektplanung Lph 2–9

  • Auszeichnung

    polis AWARD 2016 – Anerkennung in der Kategorie ‚SOZIALE QUARTIERSENTWICKLUNG‘

Kirchen- und Gemeindezentrum St. Eligius Saarbrücken

Städtebaulicher und freiraumplanerische Entwurf

  • Projektdaten
    • Auftraggeber

      Katholische Kirchengemeinde St. Eligius Saarbrücken-Burbach, vertreten durch das Bischöfliche Generalvikariat Trier

    • Standort

      Saarbrücken-Burbach

    • Planungsumgriff

      7.400 m²

    • Partner

      Hepp + Zenner Architekten, Saarbrücken

    • Projektstart

      2009

    • Fertigstellung

      2014

    • Leistung

      Städtebaulicher Rahmenplan, Objektplanung Lph 2–9

    • Auszeichnung

      polis AWARD 2016 – Anerkennung in der Kategorie ‚SOZIALE QUARTIERSENTWICKLUNG‘

    Auf dem Grundbesitz der Kirchengemeinde St. Eligius entsteht mit Unterstützung des Förderprogramms ‚Soziale Stadt‘ eine öffentliche Grünanlage mit Begegnungsstätte der Kirchengemeinde. Der Park ist Quartiersgarten des Stadtteils sowie erweiterter Freiraum der benachbarten KITA und des Gemeindezentrums zugleich. Der städtebauliche Rahmenplan sieht den neuen Quartiersgarten und die Wegeverbindung als Ergänzung der großräumigen Freiraumachse. Damit stellt die Parkanlage den bisher fehlenden Trittstein im Freiraumgefüge des Stadtteils dar und etabliert die erste öffentliche Grünanlage des Quartiers mit verschiedenen Funktionen: Während der neue Weg die fehlende fußläufige Nord-Süd-Achse herstellt, laden die öffentlichen Flächen zum Verweilen ein. Die weitläufige Grünfläche ist multifunktionale Spiel- und Tobewiese, der baumüberstandene Boule-Platz ruhiger Rückzugsort. Die großzügigen Sitzmöglichkeiten erlauben Blickbeziehungen innerhalb der Anlage und bis zur Saar im Süden. Die Gestaltung der Parkanlage setzt auf hochwertige aber robuste Elemente und Materialien, die dem großen Benutzerdruck standhalten und mit leistbarem Pflegeaufwand ein ansprechendes Erscheinungsbild bewahren. Neben den öffentlichen Flächen und Stellplätzen ist das direkte Gebäudeumfeld halböffentlicher Raum mit dem Pfarrgarten als private Freifläche.

          Der Park wertet den ganzen Stadtteil auf.

          Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer bei der Einweihung, 06.04.2014

          Wir wollen kein geschlossener Club sein, sondern offen für alle Menschen in Burbach.

          Bischof Josef Ackermann anlässlich der Einsegnung des Quartiergartens, 06.04.2014

                Drei Kirchengemeinden, die ein Eigenleben hatten, müssen sich neu finden. Das hat Symbolcharakter.

                Thomas Hepp und Luca Kist